Nur einfach FRAU sein

Benutzte.
Schlampe.
Anschaffende.
Nutte.
Angehimmelte.
Managerin.
Auf Händen Getragene.
Verruchte.
Mädchen.
Willenlose.
Partnerin.
Lochsüchtige.
Nymphomanin.

Dieses Gefühl... in ein anderes Geschlecht zu „schlüpfen“ …

Dieses Gefühl... Strumpfhosen, Damenunterwäsche, Röcke, Blusen, High Heels zu tragen...

Dieses Gefühl... der Verwandlung: Schminken (komplettes Make up), andere Haare (Perücke), ganzkörper-enthaart (?), Frauen-Parfüm ("Nutten-Diesel"), auffälliger Dekolleté - und Ohren-Schmuck....

Dieses Gefühl... „weibisch“ zu sein. Mit Gesten, Bewegungen, der Gangart, auch sprachlich...

Das macht rasend?
Diese Frauen-Phantasie quält Deinen Schwanz?
Dein Blas-Maul?
Dein Kerben-Loch?

Nur einfach FRAU sein. LEBE DEINEN FETISCH!

Hauptsache es tut Dir gut.
Hauptsache es macht Dir Spaß!
Hauptsache Du bist glücklich.
Hauptsache es befreit Dich.

Beim Aussteigen.
Beim Wegsein.
Beim Seitenwechsel.
Beim Erkunden.
Beim Fragen.
Beim Strichen.
Beim Rollen-Spielen.

BEIM DU-SEIN!

Hüfte schwingen ist angesagt. Laszives Stöckeln. Animieren. Rekeln auf dem Leder-Bett. Zungen-Spiele. Ordinäre Orgien. Oder auch nur perverse Gespräche von "Frau" zu Frau.

Das alles ist natürlich auch öffentlich - VOR ALLER AUGEN - möglich.

Ein Besuch unseres „TV-Salons“ läßt keine Deiner Wünsche unberücksichtigt!

Wer AN-KOMMEN will, muß in sich investieren.

Nicht nur viel Zeit...

Das perfekte (TRANSEN-) Make-up.

Deine dominante Freundin – SCHMINKT, STYLT und BERÄT Dich!

Du wirst Deinen Augen nicht trauen.
Du wirst Dich nicht wieder erkennen.
Du wirst danach ein(e) ANDERE(R) sein.
Du wirst nachdenklich werden.
Du wirst auf jeden Fall ein – besonderes – Erlebnis haben.

Selbst, wenn Du danach sagen solltest: „Das ist nicht mein Ding!“

Aber Du wirst Dir diese ANTWORT zumindest nicht schuldig geblieben sein.

Aber stell Dir nur vor, es ist DEIN DING?

Was dann?


Samstag 26.Mai.

Lange schon hatte ich auf den Termin im eSeM Studio bei Lady Tarna hingefiebert. Gewünscht habe ich mir eine Verwandlung ins andere Geschlecht. Natürlich hatte ich mich vorbereitet, Heels gekauft und bereits im Vorfeld den Fragebogen ausgefüllt, per E-Mail an Lady Tarna geschickt.

Aufgeregt und mit weichen Knien ging ich durch die Eingangstür. Nach einer freundlichen Begrüßung durfte ich erstmal auf der schwarzen Ledercouch Platz nehmen und mich ein wenig von der Nervosität befreien. Bei einem Glas Wasser und einer Zigarette ging das dann auch ohne Probleme. Lady Tarna ging nochmal die abgesprochenen Programmpunkte mit mir durch und erklärte mir alles, was ich über das Rollenspiel wissen mußte. Gesagt, getan. Schon ging es unter die Dusche und danach wurde ich transformiert und in Sandra verwandelt. Mit geübter Hand machte Lady Tarna mit Make up und Perrücke eine Frau aus mir. Ein hübsches schwarzes Kleidchen, Kette um den Hals. Perfekt. Klack Klack Klack stöckelte ich dann ins Studio. In unserem Rollenspiel übernahm ich jetzt die Rolle der Tochter der Lady. Schnell kam es zur Auseinandersetzung. Als Tochter der Lady sollte ich das Etablissement übernehmen und den Fußstapfen meiner Mutter folgen. Nach kurzem, heftigen Schlagabtausch konnte ich mich nicht mehr widersetzen und gab meiner Mutter nach. Zumindest sollte ich einmal ausprobieren, wie es ist. Einen Tag als Hure im Hause meine Mutter leben und anschaffen. So wurde ich in die höchst fähigen Hände der Lady Rita übergeben, welche sich mit subtiler Freude daran machte, mich zu säubern. Dies galt vor allem meinem Arsch, denn der muß natürlich ganz und gar sauber sein, bevor er als Fotze für die Schwänze der Gäste herhalten kann. Da Lady Rita gerade die Blase drückte, bekam ich als erstes gleich einen Trichter in den Arsch und Lady Rita füllte mir den Darm mit ihrem frischen Natursekt. Ein wunderschön warmes Gefühl ging mir durch den Körper. Einfach himmlisch. Danach bekam ich dann gleich noch einen oder zwei Liter warmes Wasser oben drauf. Jetzt fühlte ich mich ganz voll und richtig geil dazu. Nachdem ich mich auf der Toilette entleert hatte, wurde meine Behandlung sofort fortgesetzt. Lady Rita schnallte mich mit Ledermanschetten ans Bett, meine Beine weit auseinander. Nun mußte ich hilflos und aufgegeilt zusehen wie mir die Arschfotze gefingert wurde. Gnadenlos arbeitete Lady Rita sich vorwärts, immer gegen meinen kleinen Muskel ankämpfend. Nach einer Weile konnte ich dann auch schon zwei Finger vertragen und Lady Rita holte sich den Strap on. Ich konnte zusehen, wie der Gummischwanz eingefettet wurde bevor er mir von Lady Rita einfühlsam, aber dennoch kompromisslos ins Arschloch gestopft wurde. Zuerst mußte ich ein paar mal quieken weil es doch ein wenig weh tat, doch als der Fickprügel ganz und gar in mir steckte, wurde mir plötzlich wohlig. Genussvoll gab ich mich Rita hin, zog sie an mich heran und leckte mir lüstern meine Lippen und ließ mich richtig schön stoßen. Ich war im siebten Himmel. Nun aber war es an der Zeit, dass ich mit einem echten Schwanz umgehe. So wurde Sir Ralph hinzugeholt und ich war seinen Blicken und seinen Händen direkt ausgeliefert, noch ein wenig atemlos unter dem Eindruck des schönen Fick mit Lady Rita. Sir Ralph holte mich vom Bett und ließ sich genüßlich von mir seinen Schwanz blasen. Das war wegen des Eichelpiercings gar nicht so leicht, aber ich gab mir viel Mühe. Als er meinen Kopf packte, und meinen Mund bis zum Anschlag auf seinen Schwanz zog, war mir alles egal und ich gab mich ganz und gar hin. Leider mußte ich dabei feststellen, dass meine Kehle noch nicht ausreichend trainiert war. Mein Würgereflex zwang mich, meinen Kopf zurück zu ziehen. Trotzdem habe ich ihn immer wieder ganz tief genommen und mich dabei einfach nur wundervoll gefühlt. Es war wunderschön, den Mund mit einem echten Schwanz gestopft zu bekommen. Um meine Erfahrung als Zweilochstute und Hure perfekt zu machen, wurde mir angeboten, den Mund mit seinem Sperma vollgespritzt zu bekommen. Wie konnte ich das ablehnen?! So packte er mich letztlich am Kopf als es ihm kam und sorgte dafür, dass mir der Mund reichlich mit seiner herrlichen Ficksahne gefüllt wurde. Gierig schlang ich die Sahne runter und leckte ihn brav sauber, wie es sich für eine Schlampe gehört. Die Session endete mit einer schönen Dusche und einer Zigarette mit Lady Tarna. Wir sprachen nochmal die Session durch und ich war sicher, nie etwas besseres erlebt zu haben. Ich bereue nichts und würde jederzeit wieder in eSeM gehen. Schließlich ist dieses Studio das Adlon unter den hiesigen Studios und Lady Tarna und Ihr Team sind sehr erfahren und extrem einfühlsam. Das kommt Anfängern wie auch allen anderen zugute, denn jeder kann hier sicher sein, dass zu bekommen, was er sich erträumt.

So sehe ich vielen weiteren Sessions im Studio bereits vorfreudig entgegen.

Sandra



Erfahrungsbericht Verwandlung zur TV Sklavin Lili bei Lady Tarna

Nachfolgend beschreibe ich meine Erlebnisse und Empfindungen bei meinem ersten Treffen mit Lady Tarna.

Als neuzugezogener Berliner wollte ich meine devoten Neigungen in der Hauptstadt aus- und erleben. Über google stieß ich auf die faszinierende Homepage von Lady Tarna. Von Anbeginn war ich in ihren Bann gerissen. Viele der dort beschriebenen Spielarten sprachen mich an und als ich auch das Thema TV-Erziehung fand, musste ich schmunzeln: Dort fand ich meinen Namensvetter „Franka“ der dort zur Frau und TV-Nutte hergerichtet wurde…..
Ich wusste sofort, dass ich hier richtig bin um meine Leidenschaft „Verwandlung zur TV-Sklavin“ bei und zusammen mit Lady Tarna aus- bzw. zu erleben.
Nach dem Studium der Homepage, auf der es auch sehr viel Wissens wertes über Lady Tarna und die durchaus wichtigen Benimm-Regeln von Gästen zu lesen gab, schrieb ich Lady Tarna meine Vorstellungen und Wünsche.
Mein Wunsch bestand darin einmal rein optisch zur Frau verwandelt zu werden und dabei gleichzeitig in frivoler Kleidung Lady Tarna als Bondageobjekt hilflos ausgeliefert zu sein.

So schrieb ich ihr meine Vorstellungen, meine Erfahrungen, aber auch meine Grenzen und Tabus. Ergänzend dazu zum besseren Verständnis meiner Neigung übersandte ich dann noch meine selbstgeschriebene Franka-Storie. Mir war es wichtig, dass diese Informationen lediglich den Handlungsrahmen abbilden sollte und das beschreiben sollte, was ich mir in meinem Kopfkino so vorstellte. Hinsichtlich der konkreten Handlungen wollte ich die Regie zum Malen des „Bildes“ Lady Tarna überlassen.
Ein Termin für dieses erste Treffen war auch sehr schnell und unkompliziert gefunden und so bereitete ich mich auf diesen Tag gedanklich vor. Ich hatte an diesem tag sturmfreie Bude und wollte nach der Arbeit zu Lady Tarna fahren. Ich war sehr aufgeregt und konnte es kaum erwarten endlich losfahren zu können. Ich trug schon auf der Arbeit meinen schwarzen Damenslip, dazu eine hautfarbene Strumpfhose unter meiner normalen Alltagskleidung. Nach der Arbeit hatte ich noch etwas Zeit zum shoppen bevor ich mit der S-Bahn zu Lady Tarna fuhr. Ich erwarb noch schnelle einen Mini-Rock sowie ein schwarzes Top und fuhr dann „bewaffnet“ mit einem Blumenstrauß zu Lady Tarna. Ich war natürlich 10 Minuten zu früh dort und so lief auf- und gleichzeitig erregt die Straße vor ihrem Haus auf und ab. Pünktlich zur vereinbarten Zeit klingelte ich dann und betrat das Grundstück von Lady Tarna.
Geöffnet wurde mir von Ihrer atemberaubend gekleideten Mitarbeiterin, die herein bat und mir mitteilte, dass Lady Tarna für mich einen neuen Namen bestimmt hatte. Ich solle fortan nicht mehr Franka sondern Lili heißen, dies solle ich wissen und sie begeleitete mich ins 1. Obergeschoss und bat mich dort im „Friseursalon“ zu warten Ihre Mitarbeiterin trug eine schwarze Ledercorsage, dazu Netzstrümpfe und atemberaubende schwarze Lederstiefel mit hohen Absätzen. Das klackern der Absätze war absolut faszinierend.

Sie bot mir etwas zu Trinken an und brachte eine Vase für die Blumen und kündigte das Erscheinen von Lady Tarna an. Da saß ich nun in einem sehr bequemen Ledersessel und begutachtete den Raum mit all seinen Utensilien. Ich musste nicht lange warten und das Klackern der Absätze kündigte das erscheinen von Lady Tarna an.

Lady Tarna begrüßte mich mit meinem neuen Namen und jegliche Nervosität war wie verflogen. Ohne größere Vorbesprechung ging es also los. Als erstes bekam ich ein schwarzes Satin-Korsett angelegt, Mit großer Sorgfalt schnürte Lady Tarna mich zu bis eine weibliche Taillie zu sehen war. Danach legte sie mir eine Miederhose sowie eine schwarze glänzende Strumpfhose bereit, beides dafür gedacht, dass ich nicht an meinem Kitzler spielen sollte.
Den Abschluss der Verwandlung zur TV-Sklavin bildeten High Hell Stiefelleten aus schwarzem Lackleder mit 12er Absätzen, deren Enden mit einem Fesselband gegen unbefugtes Ausziehen verschlossen werden konnten. Es war ein gigantisches Gefühl, eng korsettiert, dazu der glatte Stoff der Strumpfhose, gepaart mit den hohen Absätzen, einfach klasse…. Aber es sollte noch besser werden:
Lady Tarna weiß mich an auf dem Friseurstuhl Platz zu nehmen. Um mich dem Gefühl der Hilflosigkeit und des Ausgeliefert seins näher zu bringen, fixierte sie meine Hände hinter der Stuhllehne, ein Entkommen war so nicht mehr möglich und ich stand ihr für die Verwandlung zur Frau bzw. TV-Sklavin zur Verfügung.
Sie breitete ihre Schminkutensilien auf dem Tisch vor dem großen Spiegel aus und ich konnte nun, zwar hilflos gefesselt, verfolgen wie Sie mich Stück für Stück perfekt schminkte. Mit geübten Griffen trug sie Liedschatten, Wimperntusche und Konturen für einen weiblicheren Mund auf. Es war atemberaubend zu beobachten wie mit geübter Hand mein Aussehen in so kurzer Zeit in ein weibliches Erscheinungsbild verwandelt wurde (Lady Tarna ist vom Fach, denn sie ist gelernte Maskenbildnerin und man hat gemerkt, dass sie ihr Handwerk versteht und auch Freude daran hat). Ich war von meinem Anblick im Spiegel fasziniert und vervollständigt wurde meine Aussehen noch mit einer schwarzen Perücke im Pagenschnitt sowie ein schmales Lederhalsband als Zeichen meines Sklavinnendaseins!. Ich erkannte mich nicht wieder….. Näheres könnt ihr auf den beigefügten Bildern erkennen. Aus Frank wurde Lili. Einfach perfekt!
Nun wurden meine Hände aus ihrem Gefängnis aus Stahl befreit und ich durfte ich aufstehen. Das Gefühl auf den High Heels zu gehen, den glatten Stoff der Strumpfhose sowie das enge Korsett zu spüren, das Klackern meiner Absätze…..
Ich war so fasziniert von meinem neuen Erscheinungsbild, dass ich gar nicht merkte wie Lady Tarna auf einmal mit einem schwarzen Leinensack vor mir stand und mich anwies diesen anzuziehen. Es war ein schwerer schwarzer Stoff, Ärmel mit Lederschnallen waren zu erkennen und nachdem ich die Ärmel übergezogen erkannte ich was es war: Es war eine Zwangsjacke! Mit geübten Handgriffen verpackte mich Lady Tarna in der Zwangsjacke und verband meine vor dem Oberkörper verschränkten Arme mit den Bändern hinter meinem Rücken. Gurte am Hals und im Schritt vervollständigten die Wirkung der Bewegungsunfähigkeit. So fixiert wurde ich in den Nebenraum geführt. Dort wurde mir befohlen mich mit dem Rücken auf das Bett zu legen. Mit geübten Händen fixierte Lady tarna nun meine Füße in weit gespreizter Stellung an den Bettpfosten. Da lag ich nun, eng korsettiert, unfähig meine Hände zu bewegen, fixiert am Bett, einfach hilflos ausgeliefert……
„So meine liebe xy, jetzt darfst du dich ein wenig ausruhen und versuche ja nicht an deinem Kitzler zu spielen“ Das waren Lady Tarnas hämische Worte als sie grinsend den Raum verlies und mich alleine meinem „Schicksal“ als TV-Sklavin überlies……
Ich versuchte meine Arme zu bewegen, zerrte an den Fußfesseln, aber nichts half. Keine Chance durch den schweren Stoff an die Bänder zu gelangen und sich zu befreien. Die Fußfesseln waren so gut fixiert, dass sie nicht schmerzten aber dennoch absolut unnachgiebig meine Beine in gespreizter Haltung fixierten. Ich wand mich in meiner ausweglosen Situation hin und her, ich drehte mich leicht zur Seite und irgendwie gelang es der linken Hand meinen mittlerweile unter der Strumpfhose groß gewordenen Kitzler zu berühren. Es machte mich geil den Kitzler mit meinem eng fixierten Arm zu berühren, ich versuchte ihn dauerhaft zu stimulieren, aber die Fesselung war so perfide, dass es mir nicht gelingen sollte. Ich versuchte mich immer mehr zu verrenken um den Kitzler besser berühren zu können und ich wand mich von der einen auf die andere Seite, die Erregung stieg bis ins unermessliche, aber eine Erlösung war nicht in Sicht. In der Phase der höchsten Lust hörte ich durch das Klackern der Absätze das Herannahen von Lady Tarna und ich lies sofort von meinem Kitzler ab um nicht entdeckt zu werden.
„Na du kleine Schlampe, du hast wohl versucht deinen Kitzler zu berühren, oder warum bist du geschwitzt?“ Ich entschuldigte mich bei Lady Tarna für meinen Übermut und mein Fehlverhalten worauf mir eine Strafe angekündigt wurde. Lady Tarna befreite mich aus der Zwangsjacke und den Fußfesseln.
Nach einer kurzen Verschnaufpause fesselte sie mir die Hände mit großem Geschick unnachgiebig auf dem Rücken und befahl mir so fixiert auf dem Bett zu knien und dann meinen Kopf auf das Kissen zu legen. Es war schon unbequem so mit erhobenem Hintern auf dem Bett zu liegen. Als nächstes befestigte Lady Tarna eine Spreizstange zwischen meinen Füßen, so dass mein Hinterteil für sie völlig problemlos zugänglich gemacht wurde.
Ohne vorherige Ankündigung zog sie die Strumpfhose von meinem Hinterteil, so dass meine Rosette für sie direkt zugänglich war. Ich wand mich in meinen Fesseln, aber sie waren wie zuvor absolut unnachgiebig und die Spreizstange verhinderte das Schließen der Beine…..
Gefühlvoll wurde meine Rosette eingecremt und mit geübten Griffen drang Lady Tarna in mich ein. Wieder war ich ihr hilflos ausgeliefert und die für mich neue Berührung war sehr erregend für mich. Ich stellte mir vor von ihr mit einem Strapon gefickt zu werden und ihr als willige TV-Sklavin zu Diensten zu sein. Ich sehnte mich nach ihrer Berührung und streckte meinen Po ihren Fingern in rhytmischen Bewegungen entgegen. Mir wurde heiß und kalt und ich wollte dass es nicht aufhört…..
Leider bestand die Strafe wohl darin, dass Lady Tarna gerade in dem schönsten Moment aufhörte und mich mit einem kräftigen Klaps auf mein Hinterteil aus meinen lüsternen Träumen als TV-Sklavin herausholte……
„So meine kleine Lustsklavin xy, du bist ja ganz heiß geworden, ich glaube es ist an der Zeit, dass du dich ein wenig entspannst, meine Süße“, sprach Lady Tarna und befreite mich von meinen Hand- und Fußfesseln. Doch meine Freiheit währte nur von kurzer Dauer, denn schon nach wenigen Minuten befand ich mich in X-Form mit Händen und Füßen auf dem Rücken liegend auf dem Bett fixiert…..
Ich spürte die Enge des Korsetts, die Absätze der Heels bohrten sich in die Matratze und ich lag hilflos ausgeliefert und streng gefesselt vor der wunderbaren Lady Tarna. Lady Tarna begann nun meine Strumpfhose und die Miederhose nach unten zu ziehen, so dass mein Kitzler für sie zugänglich wurde. Dieser richtet sich bereits auf und mit geübten Handgriffen, verführte sie mich in himmlische Sphären. Sie berichtete mir dabei, wie sich mich als ihre TV-Sklavin herrichten würde und ich Sie nach ihren Wünschen gekleidet in die Öffentlichkeit begleiten dürfe. Sie würde mich dabei an der Leine ausführen, die High Heels gegen unbefugtes Ausziehen abschließen und ich dürfte sie dann als ihre TV-Sklavin in einen Club begleiten. Es war ein gigantischer Orgasmus der mich in dieser hilflos ausgelieferten Situation ereilte…
So lag ich dann erleichtert vor ihr und merkte gar nicht richtig wie ich von meinen Fesseln befreit wurde.
Doch Lady Tarna hatte mit ihrer Lustsklavin noch mehr vor, denn nach kurzer Pause musste ich meine zart bestrumpften Beine anheben und ich wurde mit geübten Handgriffen in Folie eingewickelt. Nicht dass es mir sowieso schon warm war, jetzt wurde es mir in jedem Fall war. Zuerst wurden die Beine mit mehrfachen Lagen verpackt, über das Hinterteil wurde die Folie dann um den kompletten Oberkörper geführt. Die Arme wurden in leicht angewinkelter Haltung, separat eingewickelt und dann in Höhe der Knie anschließend mit dem Unterschenkel verbunden. Absolut bewegungsunfähig, absolute Hilflosigkeit ereilte mich, Erregung gepaart mit Anspannung, keine Möglichkeit seinen Kitzler zu erreichen. Ich konnte mich nur noch ansatzweise aufrichten und versuchte mich in irgendeiner Art und Weise loszustrampeln. Lady Tarna verließ kurzeitig den Raum um nach wenigen Minuten sich in Begleitung Ihrer Mitarbeiterin, die mittlerweile ein sensationelles Latexoutfit trug, über meine kläglichen Befreiungsversuche lustig zu machen.
Es gab absolut kein Entkommen und trotz vorheriger Erleichterung stand mein Kitzler erneut wie eine Eins unter der Strumpfhose.
„Na meine kleine xy, dies scheint dir ja auch zu gefallen, oder?“ sprach Lady Tarna mit einem hämischen Grinsen. Sie verband mir die Augen und beobachte meine sinnlosen Befreiungsversuche. Plötzlich spürte ich ihre Hand auf der Strumpfhose an meinem Kitzler, wie elektrisiert unterbrach ich meine Befreiungsversuche und streckte meinen Kitzler in Richtung ihrer Hand, die auf der Strumpfhose entlangfuhr. Ich genoss diese Berührungen und das Gefühl des Reibens des Kitzlers an dem glatten Stoff der Strumpfhose. Lady Tarna erkannte meine Lust und begann die Geschichte von vorhin fortzusetzen und schilderte wie sich mir in aller Öffentlichkeit die Hände auf dem Rücken fixiert und ich den Gästen des Clubs zur Benutzung meiner Rosette freigegeben werde. Diese Schilderungen gepaart mit dem einzigarten Gefühl des glatten Stoffes der Strumpfhose und der hilflosen Fesselung bescherten mir einen zweiten wunderbaren Orgasmus an diesem Tag.
Lady Tarna befreite mich danach aus der ganzen Folie und mit dem Abschminken endete das erste für mich unvergessliche Erlebnis einer TV-Sklavin bei Lady Tarna.

Es wird ganz sicher nicht das letzte Erlebnis dieser Art bleiben, denn ich möchte unbedingt zusammen mit Lady Tarna von Ihr zur TV-Sklavin xy verwandelt in die Öffentlichkeit geführt werden.

LADY TARNA UND IHR TEAM

ER-LEBEN SIE eSeM!

Unser SM-REPERTOIRE.
Unsere Stimmung(en).
Unsere Räume.
Unsere Welten.
Und: Unsere perfiden, sadistischen Phantasien und Praktiken.

Nur so viel: WIR spielen auf der gesamten Sado-Maso-K(l)avia-r-(t)ur.
(Wir machen aus ALLEM etwas!)
Treffen (fast) jeden Ton.
Ob MOLL oder DUR.
Von WEISS bis SCHWARZ.
Auch BRAUN-TÖNE. Auch über Kreuz gespielt.
Jedes Stück.
Hoch und runter.

Die bizarre eSeM-Komposition
aus
den DOMINAS,
der Leistung,
dem Service und der Sauberkeit,

(die MANN heute, im Zeitalter der Oberflächlichkeit, Unpersönlichkeit und Geiz-ist-geil-Mentalität nicht mehr für möglich hält)

hat einen mit-nehmenden Rhythmus...

WIR SIND NICHT PAPST!
WIR SIND eSeM!

Dafür stehe ich mit meinem Namen.
Lady Tarna
Domina und Hausherrin von eSeM

LANG KANN AUCH VIEL ZU KURZ SEIN. LANG-ZEIT-GENÜSSE. LANGEs LEIDENS-GLÜCK. LANGES VER-ZÖGERN.

LANG-ZEIT-ERZIEHUNG


Keine Kurze Sache.
Keine schnelle Nummer.
Kein mal eben so.


Wir von eSeM verstehen darunter eine intensiv-e, nach-haltige, einpräg-same, klare, VER-STÄNDLICH-MACHUNG.

Das Auf-Zeigen von Möglichkeiten.
Das Auf-Zeigen von Fehlern.
Das Auf-Zeigen von Steigerungs-Möglichkeiten.

Das Führen.
Das Bilden.
Das Ein-Trichtern.
Das Beweisen.
Das Vor-Machen.
Das An-Lernen.
Das Zwingen.

Zu all dem, was DU nicht hast.

Und das geben wir Dir.

Lang und schmerz-voll.

Bei eSeM.

WILL-KOMMEN.

In die SM-Lehre gehen. Zur SEX-Weiterbildung. Zu einer harten Unter-Weisung. Praxis-nah. Am „lebenden Objekt“.

SM-Halbwissen ist nicht sexy, sondern un-erotisch und ab-törnend.
Von der un-weiger-lich dazu-gehörenden Technik ganz zu Schweigen. Denn: Ein zu fester Bondage-Knoten oder ein Peitschenhieb auf die falsche Stelle - und raus ist die "bizarre Luft". Noch wundersamer ist eine schreiende, wild mit einer Peitsche "rum-fuchteln-de" Möchte-gern-Pseudo-Hobby-Privat-Domina in grauen Kunst-Leder-Stiefeln. Bei der Hausherrin von eSeM, Lady Tarna, erfahrt Ihr, wie, was funktioniert, was "IN" und was "OUT" ist.


KURZ-UM: WIE´S GEHT.


Lady Tarna ist seit fast 20 Jahren im Metier.

Zuhören. Lernen. Ab-Gucken. Inspirieren lassen.
Mit Sicherheit ein Gewinn.

SEMINAR...

VOR-GEFÜHRT. In schweren Ketten. Mit Eisen-Zwingen an Händen und Füssen. Wie im Hoch-Sicherheits-Trakt. Wie auf der Ruder-Galeere. Wie zu finstersten Inquisitions-Zeiten. Wie im Bagno bei der Zwangsarbeit im Steinbruch. Wie heute - im 50 km von New York entfernten "Sing-Sing"!

In Ketten gelegt zu werden - eine Erfüllung. Bei jeder Bewegung – Ketten-Rasseln. Bei jeder Zuckung – ein "stechender" Schmerz. Solche (An-) Blicke – ein Hochgenuss (für Deine Befehlshaberin). Jedes Mal - immer wieder
auf´s NEUE.

Der gaaanz lange Moment...

High-Light: High-Heels. Schuh- und Fussfetischisten finden hier ihre erfüllung. Bizarre Fuss-Bekleidung in Lack, Leder, Latex und Traum-Füsse, die es wert sind, verwöhnt zu werden...

High Heels, Pantoletten, Sandaletten, Stiefeletten, Underknee-Stiefel, Overknee-Stiefel, Sitzschuhe (Fußanbetungsschuhe). In Lack – Leder – Latex. In rot – weiß – schwarz. Bestrumpft und unbestrumpft. Auch für den anspruchsvollen Geruchs-Fetischisten: Geradezu ein Eldorado.



„Treten. Zertreten. Matschen. Quetschen. Balancieren. Rutschen. Wieder Halt finden.
Neuen Anlauf nehmen. Wieder alles von vorn. Es über sich ergehen lassen. Sich Fühlen, wie Fall-Obst. Wertlos. Geadelt. Unten-Sein als Privileg. Perspektiv-Wechsel. Stampf-Masse. Begehbares Objekt. Dienst als Abtreter. Und dann fangen Dich genau diese - meine - Füsse wieder auf.“

Schuh-Tick...

Hier bist Du richtig! Zur perfekten I n t i m - R A S U R Kontur-Genau! Srrrrrr. Srrrrrr. Leise summt die Maschine. Büschel fallen. Endlich wird frei gelegt, was – eigentlich immer – frei sein sollte…

Zuerst mit der Maschine. 0,8 mm. Für´s Grobe. Dann der Glatt-Schliff. Mit dem haar-scharfen Rasier-Messer. Blitz-blank – alles weg – alles offen – alles (ungehindert) an-greif-bar!

Ok. Sack und Schwanz liegen endlich frei. Und wie weiter? Jetzt geht’s an und in die Kerbe. „Umdrehen! Auf-Ziehen!“. Wieder eine Nass-Rasur. (Mit viel Pinsel-Schaum.) Haar-Glatt. Penibel. Gründlich. Ganz sauber. Und dann? Da ist doch Nach-Wachsen nicht von Nöten. Oder doch?

ZUM SALON-TELEFON: 0176-680 48 3 14

Bei uns wird er nur "der Blaue“ genannt. Nicht nur, weil der Hub-Stuhl-Allrounder tatsächlich „blau“ lackiert ist, sondern auch, weil er jeden, der ihn näher kennen lernen darf, wie "besoffen“ (blau) macht.

Genau richtig. Genau passend. Geradezu ideal: Für Friseur-Fetischisten, Toiletten-Sklaven, Leck-, Riech- und Schmeckdiener, Fessel-Enthusiasten, Arsch-Mösen-Voyeure (die Sitz-Öffnung ermöglicht eine herrlich-köstliche VON-UNTEN-ANSICHT), Anal-Begeisterte, Klinik-Patienten, Rollen-Spieler.

Was für ein geiles Arsch-Gefühl! Zuerst mit dem Zeige-Finger. Dann mit dem Daumen. Mit mehr Kraft. Gummi-behand-schuht natürlich! Wo ist Deine Lust-Grotte? ANAL – TOTAL. Eine ganz spezielle Empfindung von der man(n) nie genug bekommen kann...

Fingerspiele. Loch-Massagen. Strap-on-Sex. Spülungen. Maschinen-Stoßen. Zungen-Stimulation. Dehnungen – Spreizungen – Füllungen. Arschficken. Fisting. Doppel-Faust. Fuß-Fick. (Vom super behutsamen „Kille-Kille“ bis „Ellbogentief“. Genau so, wie es Deine Rosette braucht…) Entspanne!

Wie wäre es Dir jetzt am LIEBSTEN?

GESTOPFT...

"Schuldig! Der Angeklagte wird zu 50 Rohrstockhieben verurteilt. Das Urteil ist sofort zu vollstrecken! Abführen!"

GERICHTSTAG. Bei eSeM werden Rollenspiele erschreckend-authentisch zelebriert. ZUM ERSTEN: Da stimmt die Ansprache. ZUM ZWEITEN: Da passen die Kostüme und da ist das nötige Equipment vorhanden. Und ZUM DRITTEN: Da beherrschen die Damen ihr Hand-Werk. (Oder können Sie sich ein solches Szenario mit einer schlecht DEUTSCH sprechenden, 25jährigen, "Straps-Maus" in einem Hinterhof-Wohnzimmer vorstellen?)

Anregungen...

Scat – Scheisse – Schiss - Kaviar – KV – Kot – Dirty - Schokolade - Rosetten-Paste - Mousse au anus - Entleerungsbrei - Human-Menü: Kennwort "BRAUNER BEREICH".

Massen-Klo SCAT KV-DOmina Scat Herrin. Lebende Toilette Damen-Klo privat Tarna

Toiletten-Dienst als Befriedigung.
Toiletten-Dienst als Belohnung.
Toiletten-Dienst als Ventil.
Toiletten-Dienst als Bestrafung.
Toiletten-Dienst als Protest.
Toiletten-Dienst als Kick.
Toiletten-Dienst als Versuch.


Da ist Geruch kein Gestank!
Da ist Geschmack kein Ekel!
Da ist die Situation alles!


Grenzen sind da, um sie zu überwinden! Wann fällt Deine?


Und das kommt auf Dich zu:
„Ich mache Dich zu meiner Lebend-Toilette!“- "Maul auf! Schlucken!“ - „Zunge raus! Säubern!“ - „Das Training wird intensiviert! Denn: ´Mein Human-Klo` muß belastbar sein und hat auch bei Hoch-Betrieb zu funktionieren!“ - „Dein Platz - unter meinem Arsch!“ - „Riech mich. Sei mein Abort!“ - „Und das ist meine Belohnung (...) Die bekommt jeder wahre Scat-Sklave!“ -„Gleich... Freu Dich! Schau hin!“ - „Richtig weit auf. Noch weiter! Jetzt! Durchkauen... Runter damit!“ - „Ich mach Dich voll. Mit Sekt wird nachgespült.“ - „Deine Zunge, mein Toilettenpapier!“


KLO-ZEIT...

ROLLENSPIELE. DEIN KOPF SCHREIBT DAS DREHBUCH.

In welcher Rolle soll ich agieren. Was soll sich für Dich her-stellen?
In welchem Kostüm?
Wie lange soll das Szenario dauern?

eSeM steht für authentische Rollenspiele.
Deine Phantasie - beschreibe sie genau!
Denn: Im Detail liegt der Kick!


WINDEL-SPIELE
"Ich habe es satt, ständig Deine voll-gemachte Matratze reinigen zu lassen. Ab heute weht ein anderer Wind! Wenn Du zu Bett gehst, wirst Du eine Windel anlegen! Und darüber, sicherheitshalber, noch ein Gummi-Höschen. Hast Du mich verstanden!?"

So gehen Bettnässer bei eSeM schlafen. Aber es gibt auch andere Mittel, um Ein-Pisser zu kurieren. Bei 99% aller Blasen-Schwächlingen hilft der Rohrstock. Auch bei INKONTINENTEN. Seitdem sind sie TROCKEN...

Der roll- und auf-klappbare SPEISE-Tisch mit dem HALS-Loch in der Mitte und dem Gitter-Kasten oben-drauf...

Ein-gespannt in dieser bizarren Tisch-Konstruktion darfst Du mit uns dinieren. Wir servieren Dir unsere ur-eigenen Köstlichkeiten... Mhhhh!

TOP-FETISCH. TOP-DOMINAS. TOP-ANGEBOTE. TOP-Seite.

Ein TOP-PARTNER-PORTAL von eSeM.

HIER GEHT ES DIREKT INS FETISCH-ELDORADO...

WIR - MIT UNSEREM INTERNET-AUF-TRIITT - WURDEN VERBOTEN! "Was sind das für Zeiten. Wo..."

WIR SIND GEZWUNGEN - WEGEN AN-GEBLICH - JUGEND-GEFÄHRDENDER INHALTE, NOCH KRÄFTIGER, AUF DIE ALTERS-BREMSE (Ü 18), ZU TRETEN.

MACHT EUCH EUER EIGENES BILD, VON SOLCHEN ANACHRONISTISCHEN ZWANGS-MASS-NAHMEN IM ZEIT-ALTER DES WWWs.
DIE "GALERIEN" WURDEN VON UNS GESPERRT UND DER ZUGANG ZU DEN "LINKS" IST NUR ÜBER EINE GESONDERTE AN-MELDUNG MÖGLICH. DARÜBER-HINAUS HABEN WIR AUCH ALLE (ANGEBLICH) HARTEN FOTOS AUF UNSERER SEITE ENTFERNT.

SOLLTE ES EURERSEITS DENNOCH ANMERKUNGEN ODER BESCHWERDEN GEBEN. DANN WENDET EUCH AN im.auftrag.jugendschutz@gmail.com

WEBCAM-DATE. STETS VOR DIR. UND IMMER TAST(TATUR-)BAR. EXCLUSIVE (EIN-) BLICKE. NUR RIECHEN KANN MANN mich (noch) NICHT!

Telefonerziehung SM-SKYPEN MAIL-DRILL Lady Tarna Domina SM-Studio BDSM

BDSM PER SKYPE! HÖR ZU! SCHAU HIN! MACH MIT! Ich will dabei sein, wen Du Dir in die Kerbe leuchtest! Jede Deiner Zuckungen genießen, verfolgen, mit-er-leben, sehen, auskosten, be-ur-teilen und steigern... Lass Dich fallen.


Wenn sich Lady Tarna ihre langen Lederschaftstiefel überstreift. Oder wenn sie sich, raschelnd - im Gummi-Outfit - auf Dein Gesicht setzt und Dir befiehlt: "Schieb Dir den Plug hinten rein!" Oder willst Du Deine Herrin zur Toilette begleiten - OHREN- und AUGENzeuge werden, wie Sie sich entleert? Auch kein Problem! Lady Tarna nimmt Dich in die eSeM-Mangel. ABSPRITZGARANTIE!

DER Schwarze "RIECH-SChemel"

Er ist höhen-verstellbar.
Von 1 bis SEX.
(VON "SCHAU-GEIL" über "KURZ DAVOR" bis "DIREKT".)
Und er ist leder-gepolstert.
Wozu?
Was für eine Frage!
Natürlich für den bequemen, sicheren, paß-gerechten und un-er-müdlich-en Sitz der Herrin.
Sind denn die Riech-Fetischisten heutzutage alle ausgestorben?

SIE IST DRIN! Die ganze. WIE AUS DEM FF: Dehnen. Weiten. Öffnen. Stopfen! ALLES FÜR DEIN "LOCH"! ALLES FÜR Deine ANALEN WONNEN...

Ganz langsam. Ganz weich. Ganz tief. Ganz verspielt. Ganz behutsam.
Ganz und gar.Wie geschmiert. Immer und immer wieder. Spürst Du SIE? Kräftiger? Gut so? Ja? - Und dabei immer ganz intim. Von soft bis extrem (intensiv). ANAL-TOTAL. Wonne rectale. Werde Loch! Sei Loch! MEINS!

+++ Anzeigen-Kasten +++


Hier, im ANZEIGEN-KASTEN, können Sie für ALLES und für JEDEN Inserieren. Selbstverständlich kostenlos! Das verstehen wir unter Service. Mailen Sie uns via KONTAKT Ihre Infos - wir stellen sie sie zeitnah, auf Wunsch auch mit Telefonnummer oder Mail-Adresse zur Schau! eSeM versteht sich auch als Mittler.

Arzt-Zubehör
Zinkbadewanne

LIVE FEST-GE-HALTEN

Auf Kassette.
Oder auf die Scheibe.

UNSERE SESSION.
UNSER TREIBEN.

„NUR“ ALS HÖR-ERLEBNIS:

Wenn Dich Stimmen, Geräusche... gar tiefes Atmen...

in den EROTISCHEN WAHNSINN schicken...

Den Du Dir dann immer und immer wieder „ein-legen“ kannst.

Ein Mit-Schnitt.

Ein Dokument Deiner Lust.

Ein Beleg: JA! ICH HABE ES ER-LEBT! GENAU SO!

DU BIST AUF DER SUCHE NACH AUTHENTISCHER und PHANTASIE-VOLLER SADO-MASO-EROTIK?

Hierzulande gibt eine un-er-hörte Grau-Zone von selbst-ernannten SM-STUDIOS.
WIR SIND eSeM.
Unser Standing hat Hinter-Grund.
Geschichte.
Damit kein langes UM-HER-IRREN und SUCHEN angesagt ist, sagen wir Euch HIER, wo EUCH schnell und ohne Umwege not-geholfen werden kann, IHR zum "Ziel Eurer Wünsche" kommen könntet...

Du bist Anfänger? Hast Du schon Erfahrungen mit SM gemacht? Was sind Deine Vorlieben? Wie belastbar bist Du?

BDSM für Anfänger DOMINA STUDIO TOP in BERLIN LADY TARNA eSeM Fetisch Salon

Unter Anfänger versteht man einen Neuling, der sich ein Sachgebiet (hier ist es der Sadomasochismus) einarbeitet oder einführen lässt oder der neu in eine Gemeinschaft (hier sind es die eSeM-er) aufgenommen wird. Ein Neuling kennt sich noch nicht so gut aus, wie die Person (hier ist es die Domina) die schon länger mit der Materie zu tun hat. „Na Ihr Greenhörner – ist das nicht ein Anfang? Also, was wollt Ihr wissen, was wollt Ihr ausprobieren? Und keine Angst, SM besteht nicht nur aus körperlichem Schmerz!“ Und wenn, sagt einfach "STOP", wenn Ihr es nicht mehr aushaltet... Und schon ist alles wieder gut.

Endlich Mut beweisen...

Hei-ti-tei! „Beim Espresso-Trinken den kleinen Finger schön weit abspreizen! Noch weiter. Ja, so ist´s gut.“ Und jetzt die Hüfte. Und Arsch raus! Unsere TV-ERZIEHUNG: Weibischer geht´s nicht.

TV-Erziehung Langzeitbehandlung Rollenspiele Lady Tarna Scat NS  Riechen

In eine andere Haut schlüpfen. Eine andere Identität annehmen. Sehnsucht nach einem "optischen" Geschlechts-Wechsel. SICH anders FÜHLEN. SICH anders EMPFINDEN (wollen) Nein, MÜSSEN! Ich will es ER-LEBEN! Ich will es SO, ANDERS.
Ich will bestrapst hinhalten. Und: Ich will (einmal) auf den Strich (geschickt werden)!
AN- FÜHLEN, wie es ist...
Freier an-locken.
Freier be-dienen.
Alles kein Problem!


BEI eSeM machen wir Dich ZUR FRAU. ZUR HURE. ZUR FICK-SCHLAMPE. SEI EINFACH EINE GEIL-TRIEFENDE, NASSE MÖSE! EIN LUST-LUDER OHNE WENN UND ABER...

EINMALIG! UNSER FETISCH-FRISIER-RASIER-SALON.

Falsch bei Udo Walz!
Stattdessen: Lieber zu den messer-scharfen eSeM-Friseurinnen.
In den eSeM-SALON.
Vor einem großen Spiegel. Hände und Füße werden mit Leder-Manschetten am Friseur-Stuhl fixiert. Dann wirst Du ver-hängt. Jetzt kann die (vielleicht „gummierte“ oder mit einem hinten durchgeköpften Satin-Kittel bekleidete) Friseur-Meisterin mit ihrer "Verschönerungs-Arbeit" beginnen.

Was soll´s sein?
Eine scharfe Klinge für Deinen Schaam-Haar-Wald? Oder soll "nur" geWACHSt werden (wo genau)? Oder doch eine DAUER-Welle?
Nein? Gleich eine Voll-Glatze?
Aber keine Angst!
Lady Tarna und ihre Assistentinnen wissen stets eine Rat!
Was entspricht Deiner Facon?
Übrigens: Udo Walz ist viel teurer.

ICH BIN MOBIL. UND KEINE ANGST: ICH FÜHRE ALLES MIT. DEIN LEIDEN WIRD AN NICHTS FEHLEN...

ESCORT MIT LADY TARNA.
Da ist MANN "richtig" unterwegs!
Auf den ersten Blick – im Business-Kostüm – sieht sie aus, wie eine Sexy-Geschäftsfrau.
Den zweiten Blick bekommst nur Du (zu sehen)!
Oder ganz anders, wenn Sie Dich beispielsweise in die Oper begleitet. Oder auf einen großen Ball. In angemessener Robe von "Valentino".
Entweder oder.
Alles oder nichts.
Stil oder Belanglosigkeit.
Sie oder irgendwer.
Tarnas Lieblingsoper ist übrigens "Tosca" von Puccini.
Und was ist Deine Lieblings-Melodie?

"SO WURDE ICH ZU STEFFIE. UND BEKAM ZU-GANG ZU EINEM ORDINÄREN ´KLATSCH´ UNTER FRAUEN...."

Es war etwas ganz Besonderes. Lady Tarna und Ihre "Kollegin" verstanden es, mich geil(st) zu feminisieren. Meine Augen waren zugedeckt und so spürte ich nur, welchen Spaß sie daran hatten, meine Scham frei-zu-rasieren. Behutsam, mit Einfühlungsvermögen und warmer Freundlichkeit. Ich war an Händen und Füßen gefesselt, der ganze Körper gestreckt. Ein Fest für die Sinne waren die Spezial-Kompressen. Ich spürte, wie sich meine Haut glatter wurde und sich geschmeidiger anfühlte. Auch weiblicher?! Und als mir die eine schwarze Bob-Haar-Perücke aufgesetzt wurde, waren meine Smoke-Eye-geschminkten-Augen aufgerissen. Vor Staunen. Und Bewunderung. Für das Werk meiner Meisterin(nen). Steffie war geboren.
So stolzierte ich, mit "geschwollener" Brust in den Salon zum frivolen Plauder-Stündchen unter Frauen.

TIER-DRESSUR. ENTMENSCHLICHUNG. RAUS AUS DEINER HAUT!

Ich mache Dich zur Sau...
Zu einem "zahmen Tiger"...
Oder zu meinem geilen Reit-Hengst!
Gesattelt und mit Zaumzeug versehen (ich, als Deine Dresseurin, in Chaps und langen schwarzen Leder-Schaftstiefeln und mit Gerte), um ein- und/oder zugeritten zu werden... als mein Parade-Pferd?
Oder stehst Du doch mehr auf Dog-Plays? Willst, mit wedelndem Schwanz, an der Leine Gassi geführt werden?

GERICHTS-Tag. Die Sexual-Strafkammer tagt. Welche PERVERSIONEN kommen ans Licht?

Der Angeklagte wird hereingeführt. Nackt. In Ketten. Mit Handschellen und breitem Leder-Halsband. Der Delinquent hat zu knien. Im gleißend-weißen Scheinwerferlicht. Er wirkt unsicher. Er blinzelt flattrig. Die strenge Gerichts-Dienerin hält seine Leinen straff. Dann kommt die Richterin: Standesgemäß - in schwarzer Robe. „Das Verfahren ist eröffnet!“ Endlich kommt Licht ins Dunkel!


Und das sind die Regeln der Richterin:
(1) Rede nur nach Aufforderung!
(2) Lüge nicht!
(3) Zeige Reue!
(4) Schicke Dich in Dein Schicksal!
(5) Gelobe Besserung!
(SEX) Bedanke Dich für das faire Urteil!
Ansonsten hast Du "schlechte Karten", denn Richterin TARNA gilt als eine der HÄRTESTEN und
UNBARMHERZIGSTEN der SM-JUSTIZ!





„TT“ STEHT FÜR „TITTEN-TRIMMEM“.

NIPPEL-ALARM!
Das Spezial für echte Warzen-Masos.
TITTEN-TRIMMEN. Nippel-Zucht. Zitzen-Drill.
Intensiv. Extrem. Gefühlvoll.
Brustwarzen-Erotik bis zum Orgasmus.
Zehn ganze Genuß-Minuten für Deine Lust-Euter.
NUR FÜR SIE!
Unaufhörlich.
Ohne Pause.
Für beide.
Zwischendurch ist auch mal für jede Titte ein Solo angesagt.
10 x 60 Sekunden dauert das komplette Grund-Programm. Wahnsinn!
Das Schmerz-Training für besonders belastbare Warzen-Schweine wird nach Tagesform gestaltet.
Also, entspanne. Streck sie hoch. Gib mir Deine geilen Knospen.

REIBEN. ZIEHEN. DREHEN. KLAMMERN. SAUGEN. QUETSCHEN. STREICHELN. BÜRSTEN. WACHSEN. RASIEREN. KÜHLEN. REIZEN. STRECKEN. SCHMIEREN. LECKEN. ZWIRBELN. KÜSSEN. PEITSCHEN. NADELN.

Bis Dein Schwanz so weit ist.
Und spritzt!

Nippelgeil...

VIEL SPIEL-Raum für Deinen DRANG.

Egal ob RASIER-PLATZ, SCHWARZ-WEISS-ROTES KERZEN-STUDIO, TV-VERWANDLUNGS-SALON oder FETISCH-FRISEUR. Alle eSeM-Räume wurden mit viel Herzblut und großer Liebe zum Detail eingerichtet. Das Licht, die Arrangements und - nicht zuletzt - die PROFIS DER LUST werden Dich begeistern.

ZURÜCK ZUM EIGENTLICHEN, ZUM URSPRÜNGLICHEN S/M. MIT LADY TARNA.

ZURÜCK ZUM EIGENTLICHEN SM . LADY TARNA DOMINA STUDIO ERFAHRUNG EXTREM GEIL

DIE KLASSISCHE SM-SZENE SCHRUMPFT.
Die seelenlosen Pseudo-Erotik-Faschings-Getümmel-er (nicht zu verwechseln mit den bekennenden Fetischisten aller Couleur) dominieren leider immer mehr unseren Alltag "Bizarr": Statt harter Nummer - kostümierter Laufsteg.
Schade.
Das macht echt traurig, weil so viel bei dieser Sado-Maso-Verwässerung verloren geht:
GEFÜHL, DASS BERÜHRT.
SEELENVERWANDSCHAFT.
HINGABE.
LEIDENSCHAFT.
EMOTIONALE WECHSELBÄDER.
HUMOR.
VERSTAND.


Wo sind die Flagellanten? Wo sind die Fußanbeter? Wo sind die Rollenspieler? Wo sind die Bondage-Freaks?

Wir bei eSeM versuchen uns auf Bewährtes zurück zu besinnen und die klassischen SM-Werte hoch zu halten.
ES LEBE DIE ALTE SCHULE!
("Kunst kommt von Können!")

Lady Tarna. Seit 18 Jahren Domina.

G I P S IHM! Wundersame HEILUNGEN.

Fest.
Von Masse.
Um-geben.
Ge-formt.
Ver-siegelt.
Unter Panzer-Haut.

Er-starrt.
Un-berühr-bar.
Weg-ge-sperrt.
Ohne jede Chance auf Eigen-Leben.


WEIL: EIN-GE-GIPST.

Nicht nur IN WEISSE (vorher ausgiebig ge-wässerte) BANDAGEN.


ALLES, UM HART ZU WERDEN.

UND ES DANN LANGE ZU ER-DULDEN.

Was über und unter der Gürtel-Linie passiert.

Bei eSeM.
Mit DIR.

WILL-KOMMEN

Entledige Dich Deiner Vorurteile über Sado-Maso! SM beginnt nicht an der STUDIO-Pforte. Unser gesamter Alltag ist (eigentlich) Hardcore-SM!

Keine vorgefertigten Muster. SM ist keine Krankheit. Keine Erotik ist intensiver, subtiler, wirkt tiefer und ist nachhaltiger!
"eSeM" - eine SM-Welt für sich.
Riesig.
Faszinierend.
Schier unendlich in seinen Variationen und Nuancen.
Verabschiede Dich von Klischees.
Einsteiger sollten DREI Dinge mitbringen:
Geilheit,
Neu-Gier und
viel HERZ!

Einführung...

CRISCO. DIE PERFEKTE LOCH-SCHMIERE. Mit dem Strap-on, der Gummi-Faust oder mit einem Dildo (Deiner Wahl): Arsch-Ficken bis das Lust-Loch schmatzt...

Hoch den Arsch! Zeig mir Dein Loch! Zeig mir Deine Rosette! Spürst Du IHN, den Gummi-Schwanz, wie ich IHN Dir langsam reinschiebe. DICH HINTEN DURCH-STOSSE... Erst langsam, dann immer heftiger… Genieße! Mach Dich auf. Stöhne! Lauter! Zeig mir, wie arschgeil Du bist. Und danach bekommt Deine Möse... Dann ist Dauer-Verkehr angesagt...

MAIL-DRILL. VON "ESC" bis "ENTER".

Wenn Tasten zum Paddel werden...

Hi ti tei! Transen-Training. Alles muss sitzen. Alles muß stimmen. Der Lid-Strich. Der Hüft-Schwung. Das Rekeln auf dem Leder-Sofa. Denn nicht nur Schwanz-Blasen will gelernt sein!

Auch STÖCKEL-N! Auch AB-BÜCKEN! Auch HIN-HALTEN. Auch REIN-LASSEN. Auch ZU-LASSEN. Und AUS-HALTEN. Wir machen Dich zu einer wirklich-trainierten, immer-geilen Blas-, Fick- und Schwanz-Hure. Zu einer völlig ver-fickten-Straßen-Nutte. Und dann gilt: "Anschaffen"...!

Der Teppich-Aus-klopfer. Das schlingel-förmige Haushalts-Gerät aus Weiden-Geflecht. hilft Dir auf die Sprünge. Bringt dich zur Raison...

DU weißt, wofür der da ist! Und Du weißt, was Dich jetzt erwartet. Dir blüht. Mehr gibt´s nicht zu sagen! Außer: "HOSEN RUNTER! RAUF AUF DEN BOCK! UND MIT-ZÄHLEN... Lauter... ich höre nichts!"

Schnell. Ich muss. ES kommt. Mach Dein Latrinen-Maul auf. UND lass sie dir auf der zunge zergehen: MEINE KÖSTLICHE HAUS-MARKE.

"Jaaaaaaaa! Mein Champagner. Mein Nektar. Mein Blasen-Sprudel. Mein Piss-Saft. Schluck! Und nochmal: Schluck!"
Auch zum Nachspülen. "Weiter-Schlucken! Lecker-Lecker!" Jeder Tropfen: Ein Gaumen-Orgasmus. 1 ml SEX mal wirksamer, als eine Kiste Moet. Und zum Schluß: "GURGELN." Richtig... "Ich will "eS" in Deiner Maul-Kehle richtig...BLUB... BLUB... BLUB-BERN hören...
Was sagt der Sommelier zu diesem Jahrgang?"

Und weitere "abartige" Spiele...

Frei-Land-Erziehung. Ob im Wald, in der Klappe oder "unter Tage"...

Freilanderziehung Outdoor Langzeitaufenthalt im SM Domizil Dominas Kaviar

Raus aus dem Studio. Rein in den Alltag. Outddoor ist angesagt. In der An-Probier-Kabine, im Restaurant-Klo, im Wald auf dem Hochsitz, in der nächtlichen U-ntergrund-Bahn oder auf Friedhöfen. SM vor aller Augen. Der besondere Außer-Haus-Thrill!

Sack-Schwanz-Folter. Genital-Drill. CBT. Oder "Jetzt wird Dein Gehänge einer extremen Bearbeitung unterzogen!" (IM FOTO: DIE HODEN-QUETSCHE.)

Gebunden. Gequetscht. Gedehnt. Geschockt. Geschlagen. Genadelt. Gehätschelt. Gerieben. Gestreichelt. Gedrillt. Gemolken. Gefüllt. Genommen. Geformt. Gequält. Gezogen. Gewachst. Gemartert. Geschunden. Gesegnet. Geliebt. Gepiesackt.

Du willst mumifiziert werden? Mit reissfester Folie? Oder verpaqckt und verschnürt werden, im Sack aus dickem Gummi?

Mumifizieren = Verpacken = Einschweißen = Verhüllen = Binden = Wickeln = Einschließen = Versiegeln = Abdichten = Konservieren = Festhalten = Fixieren = Abkapseln = Einengen = Weg-Schicken. Ich weiß, warum und weshalb und überhaupt... Du es liebst, Du es willst, Du es suchst. Sag mir, was empfindest Du dabei? Liege ich richtig?

Zweite Haut...

LEIDENSCHAFTLICHE KORSETT-TRÄGERIN.

Das Gefühl.
Die Enge.
Die Form(-en).
Das Pralle.
Das Material.
Die Optik.
Die Verwandlung.
Die Erotik.


Was reiz Dich an Frauen im Korsett?

Bestückt. Verpackt. Verschnürt. Verlassen.

Unsere Phantasie kennt keine Grenzen. Ein anderes Szenario wäre: Erst in die Gummi-Zwangs-Jacke. Dann, mit dem ganzen Körper - bis zum Kopf, in den Gummi-Sack. Anschließend: Verpackt und eingewickelt mit reißfester Industrie-Folie. Und ein Atemschlauch... zum Luft-Holen. WAS FÜR EINE ENGE! Ich liebe "eS"!

Enge...

TRans Franka beim Rimming. Zur Abwechslung auch mal ein bedürftiger Männer-Arsch!

Denn, wenn Mann geil ist, ist Arsch gleich Arsch. Loch gleich Loch. HAUPTSACHE ÜBERHAUPT EINEN/ EINS! Los! Kerbe breit ziehen. RIECHEN! Und Zunge raus! LECKEN! Jaaaaa! Tiefer.... Rein den Lappen. Fick mich mit Deiner spitzen Zunge...TV-ERZIEHUNG...

Telefonzucht = Telefon-SM = Telefon-Erziehung = Telefon-SEX

Wenn Dein Trieb grenzenlos ist.
Wenn Not-Geilheit Dich dominiert.
Wenn Du eine erotische Abwechslung brauchst... bevor Du innerlich berstest...


Für solche Zustände gibt´s UNS!
Für einen "Kopf-Kick ohne Aufwand".
Für Rollenspiele per Telefon.
Für ein Gespräch OHNE Tabus.

Weisse Spiele im Schwarzen Studio

DAS HARNRÖHREN-DEHNUNGS-WERKZEUG. Wenn ein Stift, egal wie dick oder mit welcher Krümmung auch, in Dich eindringt - das fühlt sich an, als würdest Du kathederisiert werden. Nur "irgendwie" massiver. Und kälter. Und wenn mit ihm - bei Dir... in Dir - "gearbeitet " wird, dann solltest Du Dich einfach nur entspannen, Dich zurücklehnen, in Dich gehen und "schwanz-genießen"!

O-PE-Besteck...

FREUDE SCHENKEN! Völlig un-gewöhnlich. Verrückt-Hart. Gezielt-Anders.

ALS GEBURTSTAGS-GESCHENK?


ZUM JUNG-GESELLEN-ABSCHIED?


UM NEUEN WIND IN ALTE KISTEN BLASEN ZU LASSEN?

DIE BESONDERE BE-LOHNUNG?

EINE STRAF-EINHEIT?

Oder:
AUCH NUR, UM FÜR GESICHTS-RÖTE ZU SORGEN?




UND SO GEHT`S!

+ + KONTAKT + + + LAGE + + + INFOS + +

+ + + TELEFONISCH BEREITS AB 09.00 UHR ERREICHBAR + + + HART, ZUR SACHE GEHT ES AB 12.00 UHR + + + Nicht hoch-ge-peppt. Nicht auf-ge-blasen. Kein Chrom und keine Pseudo-Glanz-Fassade. Ein Ort, wo Herz, Seele und verständnis-volle Wärme nicht zu kurz kommen + + + Schlagendes Kapital: Phantasie. Erfahrung. Humor. + + + WIR SIND KEIN "LAUF-STUDIO" + + + BESUCHE NUR MIT AN-MELDUNG + + + TELEFON 0341-30867054 oder MOBIL 0176/68 04 83 14 + + + DIE PROFIS DER LUST ERWARTEN DICH + + + "ZURÜCK ZUM URSPRUNG." Was das bei uns heißt? FRAG! + + +

RIECH-ZWANG. Atem-Reduktion. Face-Sitting. Oder gar...?

GESICHTS-SITZEN. QUEENING.
BLANK ODER VERHÜLLT...

Dauer-Sitzung(en).
Auch von und mit mehreren Ärschen (oder...) - möglich.
Zum Riechen.
Zum Inhalieren.
Zum Atmen.
Zum Ein-Saugen.
Vielleicht auch "nur" zum un-gewöhnlichen BE-SCHAUEN?

Oder gar...

Arsch für Arsch.
Kerbe für Kerbe.
Spalte für Spalte.
Schritt für Schritt.
Vorn und hinten.
Nacheinander.
Aufeinander.
Mit Druck.
Luft-dicht.
Gepreßt.
Schön.
Lange.
Und tief.


WIR BAUEN MÖBEL. FÜR EURE GELÜSTE.

Durch-dacht. Er-probt. Bezahl-bar.

UNSERE FESSEL-SCHAUKEL. WIR VERSTEHEN ES, DICH "AN-ZU-MACHEN"...

Bondage DOMINA STUDIO Fessel schaukel Seile Knoten Kunst Lady Tarna

BONDAGE ist eine Kunst. Lady Tarna: "Irgend-welches Ver-Knoten ist das Eine. Das Häufige. Das meistens Übliche. Aber das eigentlich PHASZINIERENDE - für mich - ist der ästhetische und handwerkliche Vorgang, jemanden völlig WEHRLOS zu machen. Diese Form von AUSGELIEFERT-SEIN herzustellen... Und dann: Mich daran - an diesem An-Blick, dieser Daseins-Form - zu ergötzen und damit zu spielen."

LANG-ZEIT-BEHANDLUNGEN

GE-KONNT UND KLUG IN SZENE GESETZT.
AUCH ÜBER-NACHT-UNGEN IM "SCHWARZEN LOCH" BEI WASSER UND BROT (auf Wunsch auch mit Spezial-Be-Köstigung) möglich.

FOTO. FILM. GEILE ACTS. bewegende PORNOS. EROTISCHES "ALLER-LEI".

Wir halten Dich und/ oder Euch fest. Immer nur nach Absprache (Selbst auch dann, wenn es "nur" der Höhe-Punkt sein soll(te).
Wir haben die Profis auf unserer Seite!
Die Macher.
Die, die von fest-haltender Erotik, eSeM-Verständnis haben.
Um alles zu klären: Sprecht mit Lady Tarna (0341-30867054).


Die FLIMMER-(begleit-)STUNDE (von der ersten Sequenz bis zur vollendeten 60. Minuten-Klappe) kostet 100 EURO.
Und stellt Euch vor, Ihr geht auch noch "gebrannt" raus!


Ist das ein Service?

DIE SM-EROTIK BIETET SCHIER UNENDLICHE MÖGLICKEITEN. FINDE HERAUS, WAS DEIN GANZ PERSÖNLICHER FAIBLE IST. AUF WAS DU "ABFÄHRST" und was dich "glücKLich" MACHT, BEFRIeDIGT.

WIR STELLEN DICH AUF EINE "HARTE PROBE".

Wir nehmen Dich an den Haken. Und ziehen Dich hoch. Straff. Weg-Tauchen un-möglich!

Die eSeM-Angel hat einen Stahl-Kugel-Haken. Wenn Dein Anal-Mund erst einmal "flutsch" gemacht hat, bist Du unsere Beute. Und wirst bei "eSeM" an Land gezogen. Mit reißfester Schnur nehmen wir Dich auf die Rolle. Dann wirst Du gereinigt, freigelegt, garniert und gefüllt genommen. Lecker-Lecker.

Zu den Anal-Dominas...

DIE PREISGEKRÖNTE DOKU "MEIN TAG MIT TARNA" REIST UM DIE WELT

AUF DEM 5. INTERNATIONALEN FETISCH-FILM-FESTIVAL IN KIEL WURDE DIE CALIMAN-PRODUKTION ZUM BESTEN DOKUMENTAR-FILM DES JAHRES 2012 GEKÜRT. SEITDEM PHASZINIERT SIE AUF TOUR. NEUE EINLADUNG: TOKYO, APRIL 2014. www.facebook.com/events/803341999683112 und danach in Estland http://bdsmestonia.blogspot.de/2014/03/fetish-movies-at-1st-baltic-fetis...
06. bis 08. Juni: NEW YORK. http://newyorkfetishfilm.com/
www.tes.org
04.04. in Pretoria, South Africa.

TARNA. WIRKL-ICH NICHT GE-WÖHNLICH!

WIRKL-ICH MAGISCH!
WIRKL-ICH FRAU!
WIRKL-ICH DAME.
WIRKL-ICH DOMINA.
WIRKL-ICH KÖNNERIN.
WIRKL-ICH VERSTEHERIN.
WIRKL-ICH AUTHENTISCH!

"WEIL ICH BIN, WIE ICH BIN."



SCHÖN. ORDINÄR. EXTREM. ERFAHREN. VERSTÄNDNISVOLL. WISSEND. UN-VERSTELLT. ECHT.

WIRKL-ICH - EINE ANDERE LIGA.



BE-STIMMT. ANDERS.

Was für ein geiler Anblick. Und was für ein geiles Gefühl..., wenn "er" angängt zu glühen...

Mit der Zungen-Gerte oder mit dem breiten Paddel oder mit der Neunschwänzigen oder mit dem Teppichklopfer oder mit dem Kochlöffel oder mit dem Ledergürtel oder mit der flachen Hand oder, nein, der ROHRSTOCK fällt in eine andere KATEGORIE!

NEU-GIERIG?

"RÖMISCH" GE-DUSCHT WERDEN WOLLEN...

JEDEM SEIN PLÄSIERCHEN...


An-Speien.
Be-Schmutzen.
Be-Flecken.
Ein-Drecken.
Frei-Lassen.
Ent-Leeren.
Ein-Decken.
Voll-Machen.



Ich gebe Dir INNERES von mir.



OBEN-raus.
Für Dich.
Auf Dich.

UNTEN.



Riechst Du mich?
Schmeckst Du mich?
Fühlst Du mich?



Ein sehr spezieller Fetisch.

IN UNSEREM STUDIO-FUNDUS FINDEST DU ALLE KOSTÜME, DIE DU SEHEN WILLST: VON HISTORISCH BIS UNTEN OHNE.

Unser Requisiten- und Kostümfundus sorgt dafür, daß Dein Kopf-Kino, Deine SM-Welt, real werden kann. Vom opulenten Rohrstock-Barock bis zur kalten Latex-Moderne.

WELCHES SPIEL WOLLEN WIR SPIELEN?

Das ist das "krönende Finale" eines jeden Dinners. Das ist das Härteste. Das ist das Extremste. Mehr geht nicht. Das NON-PLUS-ULTRA! Die logische Daseins-Konsequenz für jeden Toiletten-Sklaven: Die Benutzung als MASSEN-KLO!

Das ist nichts für Anfänger!
Das stellt selbst dem hart-gesottensten GRENZ-GÄNGER die Kardinal-Frage.
KV-Insider wissen, was gemeint ist.


Nur so viel:
Die DIENST-ZEIT ist auf eine Stunde be-grenzt!


Der Dienst als anonymes Massen-Klo beginnt (mindestens) mit 3 Komplett-Entsorgungen (Aufnahme/ Kau-Schluck-Zwang/ Zunge als Toilettenpapier). Jeder weitere "Stuhl-Gang" hat die Bedeutung eines "Ritter-(Nach-) Schlags".
Das "lebende eSeM-Klo" muß sich darüber im Klaren sein: Arsch ist Arsch! Masse ist Masse! Egal, ob von Männern oder Frauen.

Aufgrund des hohen Organisationsaufwandes: Termine nur mit VOR-ANMELDUNG.


Na? Tropft Dir schon der Zahn?