Lady Tarna, sie sind großartig

Lady Tarna, eine solche Behandlung hatte ich noch nie. Wann haben sie einen Termin für mich frei? Erst in drei Wochen?

Lady Tarna ist eine der begehrtesten Dominas. Und das nicht nur in Deutschland. Besucher reisen aus Hollande oder England an, setzten sich mehrere Stunden in Flieger, Bus, Auto und Taxi, um eine Session bei Lady Tarna zu erhalten.

Das spricht sich rum. Auch in den Medien. Seit langem ist Lady Tarna eine begehrte Gesprächspartnerin in den Medien. Auf ihre kompetente Meinung wollten weder Margarethe Schreinemakers in ihrer Show „Schreinemakers“ bei SAT1 noch Vera Int Veen in ihrer Talkshow „Vera am Mittag“ verzichten.

Dabei findet sie immer die richtigen Worte. Sie fährt Niemandem über den Mund, der die Missionarsstellung als DIE Lebensstellung sieht. Sie diskutiert ruhig mit jedem, der bei Blümchen-Sex auf 180 hochfährt. Doch sie wird grantelig, wenn einer sich herausnimmt, SM als Schmuddel-Sex zu bezeichnen, wenn wieder mal jemand meint, SM gehe gegen die Ehre des Menschen, weil ER Pazifist sei. Sei jeder glücklich mit dem, was ihn glücklich macht. So das Credo von Lady Tarna. In „Hautnah“ beim Berliner Sender TVB suchten Soziologie-Studenten ihren Rat zum Thema „Bordell der Zukunft“. Das Münchner Szene-Magazin „Curt“ widmete Lady Tarna eine Reportage auf den Innenseiten.

Doch überzeugt euch selbst von der Kompetenz und ihrer von ihr mit Charme vorgetragenen sachlichen Meinung. Hier könnt ihr die Beiträge einsehen. Und: Wir sind auch interessiert an eurer Meinung. Zu Lady Tarna, zu gesellschaftlich überholten Meinungen, die SM immer noch an den Rand der Gesellschaft drücken wollen. Aber nicht mit uns. Jetzt wird zurück-argumentiert. Mit Sachlichkeit, mit Kompetenz, mit der Kraft der „eSeM“-Community. Sei mit uns, sei dabei!

Nach tausend Stockschlägen habe ich schon ein bisschen Tennisarm

Curt Nr. 61 Szenemagazin München

Ein Freund von mir, ich nenne ihn mal Felix, erzählte mir neulich, dass er jetzt zu einer Domina ginge.
Seine Storys waren schön hart, aber ich entschloss mich schließlich auch mal hinzugehen.

Rein beruflich natürlich. Für unsere Leser.

Ein paar Tage später sitze ich bei Lady Tarna in einer Schrebergarten-Siedlung in Berlin bei Kaffee und Zigarette.

Ihr Studio ist sehr groß und voll ausgestattet mit Zuchtböcken, Prangern, Kränen, Bondage-Liegen und einem großen Arsenal an Sachen, die wehtun.

Ein paar davon erklärt sie mir.

Auch für BILD.DE (Beitrag vom 25.03.2010) ist eSeM längst ein EROTIK-Thema.

Egal, ob Statement, Kommentar oder Interview - Lady Tarna ist stets eine kompetente Ansprechpartnerin in Sachen SM-EROTIK.
BILD.DE (Beitrag vom 19.07.2010)

DER Schwarze "RIECH-SChemel"

Er ist höhen-verstellbar.
Von 1 bis SEX.
(VON "SCHAU-GEIL" über "KURZ DAVOR" bis "DIREKT".)
Und er ist leder-gepolstert.
Wozu?
Was für eine Frage!
Natürlich für den bequemen, sicheren, paß-gerechten und un-er-müdlich-en Sitz der Herrin.
Sind denn die Riech-Fetischisten heutzutage alle ausgestorben?